BOOK NOW
Benvenuto
Welcome
Willkommen
leggi
ANGELN IN FJG

Das Angeln in FJG wird von der Fischerei-Schutzbehörde (Ente Tutela Pesca, kurz ETP) geregelt, die direkt alle Gewässer des Gebiets verwaltet. Man kann von 0.00 Uhr am ersten Januar bis 24.00 Uhr am 31. Dezember angeln. Das Gebiet ist in zwei Zonen A und B unterteilt: in Zone A ist das Angeln das ganze Jahr über erlaubt, nur die periodischen Verbote für die Fischreproduktion müssen beachtet werden; in Zone B dagegen ist das Angeln von 7.00 Uhr des letzten Märzsonntags bis 24.00 Uhr des letzten Septembersonntags möglich.

 

Die Region Friaul ist ein Forellenparadies, die Sie überall finden können: von den Seen in den Vorbergen (zusammen mit Äsche und Saibling), den Steinbruch-Gruben, und den niedergelegenen Seen der Region. Man kann sogar eingesetzte Meeräschen oder Wolfsbarsche mit lebendem Köder oder Ringelwürmern an den Flussmündungen oder im Meer fangen. Außerdem ist es das Paradies für Fliegenfischer, die in den Tausenden von Strömen, Bächen und Wildbächen der Region den perfekten Lebensraum für einen entspannenden Tag mitten in der Natur finden können. 

Wie in FJV bekannt, benötigt man zwingend einen von der ETP FJV ausgestellte Angelerlaubnis. Diese Erlaubnis erhält man beim Bestehen einer theoretischen Prüfung, und der Kenntnis der einheimischen Arten. Weiter hat man die Möglichkeit, eine zeitweilige Angelerlaubnis einzuholen. Unser Hotel kann sich um die Antragsabwicklung der Erlaubnis direkt über die ETP kümmern. Informieren Sie sich darüber an der Rezeption. Angesichts der bürokratischen Komplexität, eine Genehmigung zu erhalten, muss sie unbedingt weit im Voraus beantragt werden.

Die Auswahl an Angelplätze ist mannigfaltig und alle sind in kurzer Zeit im Auto erreichbar. Dabei kommt man von einer charakteristischen Berglandschaft, in der man das Fliegenfischen in den fischreichen Wildbäche des hochgelegenen Friauls mit Einsetzen von Äschen und Forellen ausüben kann, bis zu den ruhigen warmen Gewässern der Niederlagen, wo das Karpfenfischen möglich ist.

Die durchsichtigen Gewässer, die Flüsse reich an einer einzigartigen Artenvielfalt, ermöglichen es Ihnen, Forellen, Äschen, Saiblinge, Karpfen, Schleien, Barben, Döbel, italienische Näslinge, Hechte und Welse, in Mündungsnähe aber auch Flundern, Seebarsche, Goldbrassen, Doraden, Meeräschen, Meeresforellen.  

Abschließend, wie Hemingway sagte, das Angeln ist eine Philosophie, eine Lebensart. Deswegen: Entspannen Sie sich und gehen Sie angeln!!!

 

 




Ankunft
überprüfen
N°. Erwachsene